Neue Stromumlage belastet Haushalte

11.01.2012

Schwerin - Die WEMAG passt die Preise für die wemio-Stromprodukte im eigenen Netzgebiet an. Der monatliche Grundpreis wird um 2,45€ erhöht, der Preis für die einzelne Kilowattstunde bleibt gleich. Grund dafür ist die Einführung einer neuen Sonderkundenumlage durch die Bundesnetzagentur, mit der der Gesetzgeber Großunternehmen von steigenden Energiepreisen entlasten möchte. Auch die gestiegenen Kosten der EEG-Umlage und Netzentgelte durch den erforderlichen Ausbau der Stromnetze tragen ebenfalls zur Preissteigerung bei.

Je nach Tarif erfolgt die Umstellung im März oder April. Verbraucher müssen für das Jahr 2012 somit etwa 25€ mehr zahlen. Bei einem durchschnittlichen Haushaltsverbrauch von 3.500 kWh pro Jahr, entspricht dies einer Erhöhung um etwa 3 Prozent.

Über die WEMAG:

Die Schweriner WEMAG AG ist ein bundesweit aktiver Ökostrom- und Gasversorger. Regionale Verbundenheit, Umweltschutz und Nachhaltigkeit bestimmen das Handeln des kommunalen Unternehmens. Die WEMAG betreibt in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Niedersachsen ein 15.000 km langes Stromnetz, engagiert sich im Umweltschutz und gewinnt einen Teil des Stroms aus regenerativen Quellen. Die Stiftung Warentest bescheinigte der WEMAG 2012 ein "sehr starkes ökologisches Engagement".

Die WEMAG-Unternehmensgruppe ist einer der größten Arbeitgeber Westmecklenburgs: 570 Mitarbeiter - davon 38 Azubis - sorgen für eine sichere Energieversorgung. Unter der Marke "wemio.de" liefert die WEMAG Ökostrom aus erneuerbaren Energiequellen an alle Haushalte und Gewerbekunden. Seit 2011 werden klimafreundliche Gasprodukte angeboten. Hinzu kommen erhebliche Investitionen in Erneuerbare Energien, Energieeffizienzprodukte und die Möglichkeit der Bürgerbeteiligung über die Norddeutsche Energiegemeinschaft eG.

WEMAGBLOG
header_wemagblog

Aktuelle Informationen im WEMAGBLOG.

Service-Telefon

0385 . 755-2755

(Mo-Fr / 7:30-18:00 Uhr)