Vom Praktikum zur Ausbildung: Junge Gesichter für die WEMAG-Gruppe

01.09.2014

Herzlich willkommen bei der WEMAG hieß es am 1. September für sieben neue Auszubildende und Studenten.

Herzlich willkommen bei der WEMAG hieß es am 1. September für sieben neue Auszubildende und Studenten. Begrüßt wurden die Neuankömmlinge von dem WEMAG-Vorstand Caspar Baumgart und Thomas Pätzold sowie Personalleiter Michael Enigk, denen einige der neuen Gesichter schon bekannt waren. "Drei von unseren jungen Berufsstartern haben bereits vorher ein Praktikum bei uns absolviert. Wir wollen jungen motivierten und engagierten Menschen zeigen, dass es bei uns Perspektiven für sie gibt", berichtet Michael Enigk. Anne-Katrin Zwar etwa hat im vergangenen Juli ein Praktikum bei der WEMAG abgeleistet. Nun startet sie bei der WEMAG mit dem Abschlussziel Bachelor of Arts (BWL). Lena Pleß aus Banzkow arbeitet ebenfalls auf den Bachelor of Arts (BWL) hin, allerdings bei der e.dat GmbH, einem Tochterunternehmen der WEMAG. Moritz Koch aus Dreilützow kennt die WEMAG ebenfalls von einem Schülerpraktikum und tritt nun das duale Studium zum Bachelor of Science (Informations- und Elektrotechnik) mit dem Schwerpunkt Regenerative Energiesysteme und Energiemanagement an. Den Beruf des Elektronikers für Betriebstechnik werden ab September 2014 Philipp Bathke aus Wendisch Waren, Alexander Klatt aus Baumgarten und Tobias Möller aus Seehof erlernen, der ebenfalls schon einmal Praktikantenluft bei der WEMAG geschnuppert hat. Um bei der WEMAG arbeiten und lernen zu können, nehmen einige Schulabsolventen auch weite Anfahrtswege in Kauf. So fährt Johanna Marie Möller aus Ludwigslust nach Schwerin, um bei der WEMAG den Bachelor of Arts (BWL) zu erwerben. Pendeln für den Beruf, das ist auch Caspar Baumgart vertraut, der in seiner beruflichen Laufbahn auch weite Fahrtzeiten in Kauf genommen hat. Mit der Kommunalisierung der WEMAG ist er seit dem Jahr 2010 kaufmännischer Vorstand des kommunalen Energieversorgers und weiß: "Eine gute Ausbildung ist eine wertvolle Investition in die Zukunft. Nicht nur für einen selbst, sondern auch für ein Unternehmen." 39 Jugendliche haben seit der Kommunalisierung des in Schwerin ansässigen Energieversorgers Jahr 2010 eine Ausbildung bei der WEMAG angetreten. Die Mehrzahl von ihnen ist auch nach den Lehrjahren im Unternehmensverbund geblieben. Schüler, die den Unternehmensverbund um die WEMAG kennenlernen möchten, können sich für ein Praktikum bewerben. Dazu benötigen sie lediglich eine Kurzbewerbung, bestehend aus Anschreiben, Lebenslauf und aktuellem Zeugnis. Zudem sollte der gewünschte Zeitraum für ein Praktikum und das eigene Interessengebiet angegeben werden. Der WEMAG-Ansprechpartner für Personalentwicklung ist Frank Dumontie.

Über die WEMAG:

Die Schweriner WEMAG AG ist ein bundesweit aktiver Ökostrom- und Gasversorger. Regionale Verbundenheit, Umweltschutz und Nachhaltigkeit bestimmen das Handeln des kommunalen Unternehmens. Die WEMAG betreibt in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Niedersachsen ein 15.000 km langes Stromnetz, engagiert sich im Umweltschutz und gewinnt einen Teil des Stroms aus regenerativen Quellen. Die Stiftung Warentest bescheinigte der WEMAG 2012 ein "sehr starkes ökologisches Engagement".

Die WEMAG-Unternehmensgruppe ist einer der größten Arbeitgeber Westmecklenburgs: 570 Mitarbeiter - davon 38 Azubis - sorgen für eine sichere Energieversorgung. Unter der Marke "wemio.de" liefert die WEMAG Ökostrom aus erneuerbaren Energiequellen an alle Haushalte und Gewerbekunden. Seit 2011 werden klimafreundliche Gasprodukte angeboten. Hinzu kommen erhebliche Investitionen in Erneuerbare Energien, Energieeffizienzprodukte und die Möglichkeit der Bürgerbeteiligung über die Norddeutsche Energiegemeinschaft eG.

WEMAGBLOG
header_wemagblog

Aktuelle Informationen im WEMAGBLOG.

Service-Telefon

0385 . 755-2755

(Mo-Fr / 7:30-18:00 Uhr)